6:2! Salzburg vermöbelt zum Auftakt Genk

Der FC Salzburg schlägt zum Auftakt der Gruppenphase in der UEFA Champions League den belgischen Meister KRC Genk mit 6:2. Mann des Spiels war der 19-jährige Norweger Erling Haaland, der bei seinem Königsklassen-Debüt drei Treffer erzielte.

Schon nach zwei Minuten durfte Salzburg über das schnellste Tor einer österreichischen Mannschaft in der Champions League jubeln. Minamino steckte durch auf Haaland, der den Ball durch die Beine des belgischen Torhüters zum 1:0 verwertete.

Die Gäste bäumten sich in der Folge auf, kamen jedoch zu keinen nennenswerten Torchancen. So spielte nach einem Konter der Heimischen Hwang für Haaland auf, der vor dem Tor abermals cool blieb. Unmittelbar danach fehlte im Spiel der Gäste komplett die Ordnung. Hwang nutzte diese Konfusion zum 3:0.

Genk kam zwischenzeitlich zum 3:1, Salzburg ließ sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen. So schnürte Haaland in der 45. Minute den Dreierpack. Doch damit nicht genug: In der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte schraubte der ungarische Jung-Nationalspieler Dominik Szoboszlai den Spielstand auf 5:1 hoch.

Acht Minuten nach Wiederbeginn verkürzten die Gäste in Person von Samatta auf 5:2. Hoffnung wollte aus Sicht der Belgier deshalb jedoch nicht aufkommen. In der 66. Minute machte Champions-League-Debütant Andreas Ulmer nach einem Doppelpass mit Zlatko Junuzovic das halbe Dutzend voll und stellte damit den Endstand von 6:2 her.

Im Parallelspiel konnte sich SSC Neapel zuhause mit 2:0 gegen Liverpool durchsetzen. Am zweiten Spieltag der Gruppenphase treffen die Salzburger an der Anfield Road auf die Elf von Jürgen Klopp.

Foto: GEPA Red Bull Salzburg

3
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Unsere Social-Media-Kanäle

Werbung