Lichtenberg feiert in Pasching trockenen Auswärtssieg

Der SV Lichtenberg wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Viertrundenspiel beim SV Pasching mit 4:0. Die Molski-Elf ließ über 90 Minuten Ball und Gegner laufen, Mann des Tages war Gäste-Spieler Pavel Jerabek.

Der Sommer-Neuzugang ließ bei den Standardsituationen der Gäste schon früh seine Klasse aufblitzen. Nachdem er zunächst noch einen Defensiv-Fehler der Hausherren im Strafraum stehend nicht zum 1:0 genutzt hatte, schweißte der Tscheche in der ersten Halbzeit noch zwei Freistöße platziert ins Gehäuse der am heutigen Tag im Vergleich zur Niederlage in Babenberg um einen Tick verbesserten Heimischen.

Lichtenberg, das über weite Strecken heute zurückhaltend agierte, war aber auch aus dem Spiel heraus die klar bessere Mannschaft. Das bewies Jerabek kurz vor der Pause, als der aus kurzer Distanz auf 0:3 erhöhte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hielten sich die Hausherren aber gut. Die Paschinger tauchten immer wieder in der gegnerischen Hälfte auf, wurden dabei jedoch nicht zwingend. Ab der 60. Minute hatten die Gäste das Spiel jedoch wieder in der Hand. So fiel nach 70 Minuten schließlich das verdiente 0:4. Jerabek verwertete eine Hereingabe von der linken Seite aus kurzer Distanz. Der Mann des Tages musste in dieser Szene den Ball nur noch über die Linie drücken.

4
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Unsere Social-Media-Kanäle

Werbung