“Steyr-Schreck” brachte Amstetten auf die Siegerstraße zurück

Der SK Vorwärts Steyr unterliegt SKU Amstetten auswärts mit 1:2. Die Wahlmüller-Elf, die als sensationeller Dritter in dieses Spiel gegangen war, fand von Anfang an nicht in dieses Spiel hinein.

Die Niederösterreicher waren von Beginn weg die bessere und aktivere Mannschaft, was prompt mit dem 1:0 durch David Peham belohnt wurde. Der Amstettener Sturm-Hüne köpfte nach einer Flanke von der linken Seite nach zehn Minuten ein. In der 20. Minute hatte der Goalgetter der Mostviertler Pech, als sein Kopfball nur die Querlatte traf. Der ehemalige Vorwärts-Akteur scheint in den Duellen mit seinem Ex-Verein besonders motiviert zu sein. Im Frühjahr schlug der Angreifer gegen die Steyrer gleich viermal zu.

In der zweiten Halbzeit sorgte dann Maderner nach idealer Vorarbeit des starken Schulz für die Vorentscheidung. Der 1:2-Anschlusstreffer durch Martinovic in der 87. Minute kam aus Steyrer Sicht zu spät. Die Amstettener konnten nach vier Niederlagen in Folge wieder voll anschreiben.

Foto: Werner100359

1
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Unsere Social-Media-Kanäle

Werbung